Miteinander wachsen - ein lohnender Prozess

Nutzen Sie Ihren Einflussbereich

Dass ein Kind erstrebenswerte Fähigkeiten, Qualitäten und Haltungen entwickelt, hängt nicht vorzugsweise an ausgeklügelten Förderungsmaßnahmen, exklusiven Freizeitangeboten oder gar teuren Konsumgütern - es lässt sich auch nicht an Bildungseinrichtungen und Fachkräfte delegieren.

In erster Linie hängt die Entwicklung Ihres Kindes davon ab, dass es...

  • in der Beziehung zu seinen Eltern einen günstigen Nährboden für die Entwicklung eines stabilen Selbstwertgefühls und eines gesunden Selbstvertrauens antrifft.
  • Mutter und Vater als authentische Vorbilder erlebt, welchen es vertraut und an denen es sich orientieren kann.
  • sich von seinen Eltern in der Entfaltung seiner individuellen Persönlichkeit aufrichtig unterstützt fühlt.
  • wachstumsförderliche Rahmenbedingungen in Form von förderlichen Freiheiten und Regeln erlebt
  • mithilfe seiner Eltern lernt, die Herausforderungen des Lebens zuversichtlich und systematisch anzupacken.

Helfen Sie Ihrem Kind sich zu entfalten

Jedes Kind ist einzigartig und mit unzähligen Potenzialen begabt - es unterscheidet sich in seinem Wesen und in seinen Anlagen von allen anderen Menschen.

Als Eltern können wir viel dazu beitragen, dass es unserem Kind im Laufe seines Heranwachsens gelingt, seine individuellen „Edelsteine“ zu entfalten und voller Selbstvertrauen wichtige Lebenskompetenzen zu entwickeln. Klare und liebevolle Führung in Form von Vorbildwirkung, Ermutigung und Grenzen helfen ihm bei seiner Charakterbildung – das Gewähren angemessener Freiräume zur Selbstorganisation unterstützt unser Kind darin, sich selbst zu bauen und erfolgreich wirksam zu werden. Mit Liebe, Nähe und Verbundenheit spannen wir einen nährenden Wachstumsrahmen auf.

Kinder brauchen Eltern, die sich für ihre individuelle Wesensart interessieren und an ihre Stärken und Fähigkeiten glauben - Eltern, die ihnen ermutigend bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit zur Seite zu stehen und bereit sind, eigene Erwartungen und Vorstellungen kritisch zu überprüfen.

Stärken Sie die Beziehungsqualität

Wenn wir wollen, dass unser Kind eine gesunde Persönlichkeit mit wichtigen Dimensionen wie Selbstachtung, Selbstvertrauen und sozialen Kompetenzen entwickelt, dann müssen wir in die Qualität der Eltern-Kind-Beziehung investieren. Die Persönlichkeitsentfaltung unseres Kindes hängt nämlich entscheidend vom Beziehungsklima ab, also davon, inwieweit sich unser Kind von uns verstanden, wertgeschätzt, ermutigt und geliebt fühlt.

Aber auch unser erzieherischer Einfluss ist erheblich von der Güte des Miteinanders abhängig. Kinder kooperieren langfristig nur dann mit ihren Eltern, wenn sie die Beziehung als respekt- und liebevoll erleben.

Seien Sie Vorbild

Es ist kein Geheimnis, dass Erziehung maßgeblich über die Vorbildwirkung geschieht und, dass all unser Reden, welches nicht im Einklang mit unseren Taten steht, wenig wirkungsvoll ist. Gerade in den ersten Jahren zählt bei Kindern das, was sie sehen und erleben und nicht das, was sie lediglich hören.

Als vertrauenswürdiges und inspirierendes Vorbild können Sie sich und Ihrem Kind viele Ansagen und Vorträge ersparen. Wer sein Kind mit dem machtvollsten Erziehungsmittel – dem eigenen Vorbild – erziehen möchte, kommt nicht umhin, an seiner Persönlichkeit zu arbeiten.

Kinder brauchen Eltern, die dazu bereit sind, sich bewusst mit den Mustern im eigenen Denken, Fühlen und Handeln auseinanderzusetzen und sich aufrichtig darum bemühen, das authentisch vorzuleben, was sie ihrem Kind vermitteln wollen.

Handeln Sie im Einklang mit Prinzipien

Handeln im Einklang mit zentralen Prinzipien ist die Grundlage wirklicher Erziehungskunst. Prinzipien sind so wichtig, weil sie unseren Grundbedürfnissen und unserer Würde Rechnung tragen.

Ein kleines Beispiel: Missachten wir im Umgang mit unserem Kind das Prinzip „Achtung“, indem wir unser Anliegen respektlos formulieren, so zwingen wir unser Kind förmlich dazu, seine Würde zu retten. Je nach Temperament wird es daher entweder mit Aggression oder aber mit Rückzug reagieren – in der Regel missfällt uns beides.

Berücksichtigen wir hingegen das Prinzip „Achtung“ und äußern unser Anliegen respektvoll, werden wir der Würde unseres Kindes gerecht. Unser Kind fühlt sich ernst genommen und wird nun mit großer Wahrscheinlichkeit unserer Bitte nachkommen.

Freuen Sie sich auf ein konstruktives Miteinander, sobald Sie in Ihrer Familie anfangen, Prinzipien wie Achtsamkeit, Respekt, Verbundenheit, Wertschätzung, Vertrauen, Gerechtigkeit und Eigenverantwortung zu etablieren.

Schaffen Sie sinnvolle Rituale

Kinder brauchen Rituale! Inmitten eines höchst komplexen und zuweilen hektischen Alltags bieten Rituale Kindern nicht nur Orientierung und Sicherheit, sondern lehren sie auch die Kraft sinnvoller Gewohnheiten.

Ob das morgendliche Gebet oder das allabendliche Gute-Nacht-Märchen, das tägliche Abendessen mit allen Familienmitgliedern oder die wöchentliche Familienberatung, der wiederkehrende Spieleabend oder der regelmäßige Musizierabend, der samstägliche Gemeinschafts-Hausputz oder der sonntägliche Ausflug ins Grüne – allesamt einfache, aber mächtige Rituale, die Familienkultur stiften!

Sobald wir anfangen Rituale zum festen Bestandteil unseres Familienalltags zu machen, fördern wir nicht nur zentrale Werte, sondern auch ganz entscheidend die Einheit und Zusammengehörigkeit unserer Familie.

Lassen Sie sich auf einen Wachstumsprozess ein

Kinder brauchen keine perfekten Eltern. Sie brauchen Eltern, die in Anbetracht zahlreicher Herausforderungen nicht müde werden, immer wieder dazuzulernen. Denn, Erziehungskompetenz ist nichts, was einfach so vom Himmel fällt. Vielmehr entsteht sie auf organische Weise, wenn wir uns bewusst und achtsam auf einen Wachstumsprozess mit unserem Nachwuchs einlassen.